Obst- und Gartenbauverein Hockenheim e.V.
Obst- und Gartenbauverein Hockenheim e.V.

Vorträge

Giftfreies gärtnern

Der Obst- und Gartenbauverein bietet am Donnerstag, den 22. März um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses, einen Vortrag über giftfreies Gärtnern an.
Frau Cornelia Maute zeigt in ihrem Vortrag die Grundlagen der homöopathischen Pflanzenbehandlung und erläutert die Anwendung der wichtigsten
homöopathischen Mittel. Bei Blattläusen, Mehltau, Kräuselkrankheit oder Wachstumsschwäche sind es viele Gartenbesitzer leid, ihre Pflanzen
mit chemischen Pflanzenschutzmitteln zu behandeln. Zum Glück geht es auch anders, denn mit den richtigen homöopathischen Mitteln können
Sie rasch Abhilfe in Ihrem Hausgarten schaffen. Nicht nur bei Nutzpflanzen, sondern auch bei Zimmer- und Balkonpflanzen.

Referentin: Cornelia Maute

März 2018

 

 

 

 

 

Winter- und vorfrühlingsblühende Gehölze und Stauden

Zwischen November und März, wenn sich die meisten Pflanzen in der Winterruhe befinden, entfalten winter- und vorfrühlingsblühende Gehölze und Stauden ihre Pracht. Mit verschiedensten Blütenfarben und -formen sowie ihrem Duft bringen sie Leben und Freude in den sonst winterlichen Garten.

Von der Chinesischen Winterblüte (Chimonanthus preacox) bis zur Virginischen Zaubernuss (Hamamelis virginiana) - die Auswahl an  winter- und vorfrühlingsblühenden Gehölzen ist groß. Die meisten von ihnen sind langsam wachsend und bedüfen keiner Schnittmaßnahmen.

 

Anhand vieler Beispiele präsentiert die Referentin Helga Stier von der LVG in Heidelberg eindrucksvoll die individuelle Schönheit sowie die Verwendungsmöglichkeiten winter- und vorfrühlingsblühender Gehölze in Kombination mit Stauden aus verschiedenen Pflanzenfamilien.

 

Referentin: Dipl.-Ing. Helga Stier

Oktober 2015

Mit Obst und Gemüse gegen Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Obst und Gemüse waren schon immer gesund. Nun weiß man auch, warum und wie weitreichend der Gesundheitsschutz ist, der von unseren Gartenfrüchten ausgeht. Diese Kenntnis macht deutlich, weshalb sich die fördernden Wirkungen nicht durch Präparate ersetzen lassen. Wie einfach es ist, Gesundheit aus dem Garten zu genießen, erläutert Dr. Helga Buchter anhand einprägsamer Beispiele und verblüffender Fakten rund um das Thema „Gesundheit aus dem Garten – mit Obst und Gemüse Gesundheit genießen“. Sie gibt auch Antworten auf Fragen nach den gesündesten Lebensmitteln, den effektivsten Krebshemmern, dem Wann-Wieviel-Wovon und warum selbst angebaute Produkte grundsätzlich mehr bewirken.

 

Im Hinblick auf weit über 60% übergewichtigen Deutschen und die rasante Zunahme zu dicker Kinder (mangels Bewegung und vollwertiger Ernährung) und dem erschreckenden Anstieg ernährungsbedingter Krankheiten (über 50% der Todesfälle in D gehen auf Herzkreislaufkrankheiten zurück, weitere 25% auf Krebs) kommt dem Nutzgarten ein völlig neuer Wert zu: hier wird gesunde Nahrung in für den Betreiber gesundheitsfördernder Weise (Bewegung an der frischen Luft) erzeugt und da kaum ein Gärtner etwas verderben lassen will, dann auch reichlich verzehrt.

Natürlich rentiert sich der Eigenanbau auf den ersten Blick nicht: frisches Aldi-Gemüse/Obst ist unschlagbar billig. Aber das im Garten langsamer Gewachsene hat mehr wertgebende Inhaltsstoffe, da es nicht so sehr getrieben wird und vor allem vollreif geerntet werden kann. Bei entsprechender Sortenwahl und Kulturweise kann es zudem rückstandsfrei erzeugt werden. Mittel- und langfristig ist dieses vordergründig teurer erzeugte Obst und Gemüse wesentlich billiger, wenn man die Folgekosten für Umwelt und Gesundheit bedenkt (für den einzelnen und gesamtgesellschaftlich). Und das Wissen dazu bewahren und vermitteln die Gartenbauvereine.

 

Referentin: Frau Dr. Buchter

März 2015

Zierstauden und ihre verborgenen Heilkräfte

Ralf Hemberger, Diplombiologe mit Ausbildung in Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Noch immer gibt es viel Neues über die Heilkräfte von Pflanzen zu erfahren.

Der Diplombiologe Ralf Hemberger, 2015 auch Dozent an der Heilpflanzenschule Freiburg, stellt eine Auswahl besonders gartenwürdiger Stauden vor, deren Heilwirkung in den Heimatländern seit langem bekannt ist und genutzt wird.

Am Beispiel dieser Pflanzen gibt Herr Hemberger auch wertvolle Tipps für die richtige Handhabung und Anwendung.

 

Referent: Dipl.-Ing. Ralf Hemberger

Oktober 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rudi Mergenthaler